Wand‐ & Decken­hei­zung

Wohlige Wärme mit einer Wand- und Deckenheizung… in Lehm gebettet

Eine Flächenheizung ist konventionellen Heizsystemen in vielerlei Hinsicht überlegen. Sie funktionieren wie eine Fußbodenheizung – nur eben in Wand und Decke. Ähnlich einem gemütlichen Kachelofen wirkt das Prinzip der Strahlungswärme. Die Raumluft wird als Transportmittel kaum gebraucht, was zu einem spürbar geringeren Energieverbrauch und für weit weniger Luft- und Staubverwirbelungen sorgt. Auch die Anheiz- und Abkühlphasen sind deutlich kürzer.

Wand- und Deckenheizungen eignen sich für Neubauten und Häuser im Bestand aus allen Epochen. Es ist auch möglich, einzelne Räume innerhalb einer Wohnung nachträglich mit einer Wandheizung auszustatten.

Ist eine Innen- Wärmedämmung geplant, lässt sich auch dies mit einer Flächenheizung und Lehmputz ideal kombinieren. Eine lehmverputzte Wand- und Deckenheizung besteht entweder aus einzelnen, vorgefertigten Modulplatten, bei denen die Heizregister bereits in Lehm eingebettet sind, oder es werden alternativ Register montiert und anschließend mit Lehmgrundputz gefüllt und überspachtelt.

Im Übrigen fallen dann natürlich die alten, oft sperrigen Heizkörper weg.

Eine bohrende Frage: Die Rohrleitungen können mit einer Thermofolie leicht geortet werden. Nägel und Schrauben können problemlos zwischen den Leitungen platziert werden.